Telefon

04131 155311

E-Mail

praxis@solveig-boy.de

Termine

nach Vereinbarung

Schilddrüse und Kinderwunsch

Sowohl eine Schilddrüsenüberfunktion als auch eine Schilddrüsenunterfunktion können die Empfängnis negativ beeinflussen und bewirken, dass Du nicht schwanger wirst.

Vielleicht hast Du schon viele Ärzte aufgesucht, weil es mit dem schwanger werden einfach nicht klappen will? Die Ursachen für Deinen unerfüllten Kinderwunsch müssen aber nicht zwingend im weiblichen oder männlichen Unterleib liegen. Auch eine Störung der Schilddrüsenfunktion kann dafür verantwortlich sein.

Die Schilddrüsenhormone steuern alle wichtigen Vorgänge im Körper, auch die Fruchtbarkeit und Fortpflanzung. Schilddrüsen- und Sexualhormone wie das Östrogen stehen miteinander in einem engen Zusammenhang und beeinflussen sich gegenseitig.

Die Frauen leiden entweder an einer Über- oder Unterfunktion der Schilddrüse mit ganz unterschiedlichen Symptomen.

Symptome Schilddrüsenunterfunktion

  • Frieren und Kälteempfinden (kalte Füße und Hände)
  • Müdigkeit und langsamer Pulsschlag
  • Die Haut ist kalt und trocken
  • die Haare oft stumpf und struppig,
  • auch Haarausfall kann vorkommen
  • Magen-Darm-Probleme, wie Verstopfung und Völlegefühl können vorkommen
  • Konzentrationsstörungen
  • depressive Verstimmungen und Übererregbarkeit
  • Gewichtszunahme

Symptome Schilddrüsenüberfunktion

  • Schwitzen
  • haben einen schnellen Pulsschlag,
  • leiden unter Bluthochdruck
  • Innere Unruhe, Rastlosigkeit
  • Schlaflosigkeit und Konzentrationsstörungen

Hashimoto-Erkrankung

Die Hashimoto-Erkrankung (Hashimoto-Thyreoiditis) ist eine Schilddrüsenerkrankung, die durch Autoimmunprozesse verursacht wird. Dabei greift das körpereigene Immunsystem die Schilddrüsenzellen an und zerstört sie. Dadurch kann eine Struma und / oder eine Unterfunktion entstehen. Die Symptome entsprechen denen der Unterfunktion.

Kinderwunsch mit Schilddrüsenüber- oder unterfunktion

Geraten die Schilddrüsenhormone aus dem Gleichgewicht, hat dies Auswirkungen auf die Eizellreifung und den Zyklus. Die betroffenen Frauen werden seltener schwanger. Kommt es trotzdem zur Empfängnis, führt insbesondere eine Schilddrüsenüberfunktion in den ersten Monaten häufig zu einer Fehlgeburt.

Kinderwunsch und Hashimoto-Thyreoiditis

Insgesamt sind etwa zehn Prozent der ungewollt kinderlosen Frauen von einer Schilddrüsenstörung betroffen. Meist handelt es sich dabei um eine Unterfunktion der Schilddrüse. Besonders Patientinnen mit einer Hashimoto-Thyreoiditis haben häufig größere Schwierigkeiten schwanger zu werden.

Bei einem unerfüllten Kinderwunsch muss man immer auch an die Schilddrüse denken.
Vor allem wenn:

  • in der Familie Schilddrüsenprobleme bekannt sind
  • eine unregelmäßige Periode besteht
  • nach 6 Monaten keine Schwangerschaft eintritt

Kinderwunschbehandlung bei Schilddrüsenerkrankungen

In erster Linie geht es darum, die Schilddrüsen in ihrer Funktion gut zu unterstützen, damit das Schilddrüsenhormon L-Thyrosin optimal produziert werden kann. Müssen Patientinnen L-Thyroxin als Medikament einnehmen, ist es wichtig die Dosis genau einzustellen. Ob die richtige Medikamenten-Einstellung vorliegt, kann mit einem Hormonstatus der Schilddrüsenhormone fT3, fT4 und TSH kontroliert werden.

Da es ein enges Zusammenspiel aller Hormondrüsen gibt, gilt es das gesamte Hormonsystem zu harmonisieren.

Die Naturheilkunde bietet neben der Phytotherapie und der Orthomolekularen Therapie viele weitere Behandlungsmöglichkeiten.

Du bist neugierig geworden und möchtest mehr erfahren, dann vereinbare schnell und unkompliziert einen kostenfreien Kennenlern-Termin im Online-Kalender.

Ich freue mich auf Dich!

Solveig Boy
Heilpraktikerin

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner